Uhrwerk! Magazin #19

»Selten bricht eine Katastrophe herein, ohne ihre Vorboten vorauszuschicken.« – R. Radiguet (1903 – 1923), franz. Erzähler und Lyriker, »Der Teufel im Leib«, (Le diable au corps), 1923

Dieses Zitat zum Thema „Apokalypse und Ende der Welt“ hat in den Jahren seiner Existenz schon mehr als einmal bewiesen, wie war es ist. Auch ohne nun näher auf Politik und Klima einzugehen, wird jeder kluge Kopf verstehen, dass dies nur ein Aspekt des Stichwortgebers für die vorliegende Ausgabe ist. Wie die Beiträge beweisen haben unsere Autoren und Künstler selber auch mehr darunter verstanden und sind zu entlegenden Orten gezogen und haben seltene Objekte und Ereignisse beschrieben. Das ist meines Erachtens nach einer der schönsten Aspekte von Rollenspiel: das Ausloten der Kreativität, das Vordringen in die Tiefen des Vorstellbaren. Das Teilen und gemeinsame Erleben macht dann aus dem nicht selten einsamen Schöpfungsakt etwas Größeres und Schöneres.

 

… zur Ausgabe

Uhrwerk! # 18 geht online.

»Erledige die Dinge, bevor sie dich erledigen.« – Mark Leiblein, Namestorm

Dieses Zitat zum Thema Organisation(en) hätte ich während der letzten Monate gerne abgeändert: Erledige die Dinge, bevor sie sich erledigt haben.
Die Arbeit am Magazin ist meist eine schöne Tätigkeit. Man darf die Texte schon vor allen anderen lesen, hat das Vergnügen sie ins rechte Licht zu setzen und ihnen einen Rahmen zu geben, in dem sie dann glänzen können.

Auch die Beiträge zu diesem Magazin haben alle das Potential zu glänzen und den Lesenden, denjenigen, welche die Abenteuer spielen, viel Freude zu bringen.

Es hat aber noch nie so lange gedauert, ausreichend viel Inhalt für ein Magazin zu bekommen. Über Wochen hinweg war das Magazin mit zwei Beiträgen sehr leer. Dann tröpfelten weitere Artikel herein, Beiträge, die eigentlich gar nicht zum Thema beitragen wollten, sondern schlichtweg gerade zur Verfügung standen, fertig geworden waren. So konnte dann doch noch ein Magazin zusammen kommen. Doch ohne ausreichend Beiträge wird es kein Magazin mehr geben – ohne Schreiben, kein Lesen.

… zur Ausgabe

Shadowrun: Hamburg

Der Pegasus Verlag hat nun den DATAPULS HAMBURG für den kommenden Monat angekündigt. Neben der Regionalbeschreibung Hamburg wird es auch eine Abenteuer-Anthologie geben, beider u. a. Manuel Doebel und ich beteiligt sind. „Im Schatten der Scheinwerfer“ führt in die Welt der Hamburger Musical-Szene und lässt die Runner in verschiedene Rollen schlüpfen, die ihnen alles abverlangen werden. Am Ende werden sie nicht mehr wissen, wer nun Jäger und wer Gejagter ist.

 

 

… zur Anthologie

Jenseits des Nebelwalds und State of the Art nominiert für RPC Fantasy Award

Auch dieses Jahr werden am Samstag den den 12.5 die RPC Fantasy Awards verliehen. Dieser Preis wird von den Fans mittels Abstimmung verliehen und bekommt damit besondere Bedeutung. In der Kategorie „pen&paper Rollenspiel“ sind neben einer Reihe anderer, interessanter Produkte auch »State of the Art ADL« (Shadowrun) und »Jenseits des Nebelwalds« (DSA: Myranor) nominiert. Es besteht also eine gewisse Hoffnung, dass bei der Awardverleihung mit Mháire Stritter und Tommy Krappweis am Samstag Abend auf der RPC eines der beiden Werke einen Preis erhält. Für Myranor kann ich nur auffordern, diese Gelegenheit zu nutzen und Ulisses zu zeigen, dass die Fans weiterhin Interesse an den Kontinenten haben. Es würde mich natürlich freuen, wenn »State of the Art ADL« einen Preis gewinnen würde.

 

Zur Abstimmung (rpc-germany.org)

»Jenseits des Nebelwalds« erschienen

Der Uhrwerk Verlag verkündete heute auf einer Homepage, dass nun die Regionalbeschreibung für den myranischen Süden im Handel erhältlich ist. Das umfasst auf fast 230 Seiten die Süd-Regionen des Güldenlandes und komplettiert damit die Beschreibungen des Kontinents. Ich hatte das Vergnügen als Bandredakteur, Grafiker und vor allem als Mit-Autor am Band beteiligt zu sein. Damit schließt sich ein Vorhang, denn weitere Publikationen werden nun wieder beim Lizenz-Inhaber Ulisses Spiele erscheinen.

 

Das Buch ist als Hardcover, A4, ca. 228 Seiten (39,95 €), als limitierte Version, A4 Hardcover mit Kunstledereinband (69,95 €) sowie als PDF (19,99 €) zu erwerben.

»» Werkstattbericht zum Band

Jenseits des Nebelwalds erscheint im Februar!

Wie man in der Vorschau des Bandes bei den DSAnews lesen konnte, erscheint der Südband – Jenseits des Nebelwalds – am 22. des laufenden Monats. Das heißt, es sind nur noch 16 Tage! Mit der Vorschau auf DSAnews und unserem Einblick in der Ausgabe 49 kann man sich die Zeit noch ein wenig verkürzen. Und wer die Artikel im Uhrwerk zum Südband noch nicht gelesen hat, findet dort sicher noch Einiges, was beim Überbrücken hilft.

Das Buch im Shop

Neue Rezension zu »Das Neue Ätherversum«

Der Ringbote hat sich Das Neue Ätherversum (2016) vorgenommen und beurteilt: André Frenzer beschreibt zuerst den Aufbau des Bandes in Artikel und Spielleiter-Information. Dann zieht er daraus die Folgerung, dass sich der Band an Spielleiter, richte, „die gerne selbst Hand an ihre Kampagnen und Abenteuer anlegen“ sowie an Spieler, „die tiefer in die Welt von „Space: 1889“ eintauchen wollen“ – womit er mMn genau den Kern getroffen hat. Auf der Basis kommt er am Ende seiner Rezension zu dem Ergebnis: „Absolut empfehlenswert.“

Das freut natürlich. ;)

Produkt-Rezension zu »Im Bann der Karten«

Der Ringbote hat sich die Abenteuer-Anthologie zu Shadowrun vorgenommen und stellt sie vor. 

Im ersten Auftrag, „Das Geheimnis der Hohepriesterin“, ist ein Magier im Visier eines seltsamen Hacking-Angriffes: Sein Wecker projiziert jeden Morgen zwei Tarot-Karten in die AR. Reset, Reparatur, Austausch, selbst das Loswerden des Weckers – nichts hat funktioniert, die Karten tauchen einfach über dem Toaster auf. Ist es eine Drohung? Ein Erpressungsversuch? Wenn die Runner der Spur der Karten folgen, wird es sich herausstellen.

Die drei Abenteuer werden dabei durchweg gut bewertet und bei Amazon bekommt die Anthologie vom Ringboten 5 Sterne. Das freut die Autoren natürlich.