Horstmann

Der Name.

Horstmann, so Konrad Kunze1, sei ein Familienname auf -mann nach der Wohnstädte, wobei Horst auf ein Dickicht verweise. Die Silbe horst oder auch hurst kommt daher in verschiedenen Kombinationen vor: Hurster, Horst(er)mann, Terhorst, Horstkötter, Scharnhorst etc.2„Wohnstättennamen kennzeichnen die Menschen durch Angabe der Stelle, an der sie wohnen […]. [Sie] müssen prinzipiell von den Herkunftsnamen getrennt werden, da sie den Sitz von Einheimischen, nicht die Herkunft von Fremden bezeichnen.“ 3Die Entwicklung dieser Namensform findet sich zuerst beim Adel mit Bezug auf den Stammsitz, z. B. Rüdenberg, entwickelt und greift zwischen dem 14. bis 16. Jh. auch auf weitere Teile der Bevölkerung aus. Hier sind besonders die ländlichen Regionen mit Einzelhöfen, wie etwa Westfalen, Vorreiter.

Im Wörterbuch der Gebrüder Grimm steht zu Horst:4
„HORST, m. strauchwerk; nest der raubvögel. dem alten oberdeutschen masc. und fem. hurst gegenüber, das manigfach im nhd. noch fortlebt (s. an alphabet. stelle), findet sich ein ebenso zwiegeschlechtiges meist mitteldeutsches und niederdeutsches, doch auch bis nach Augsburg (im sinne von gebüsch, wald Schmid 288) reichendes horst, schon früh in ortsnamen (Graff 4, 1042), das theils dialektisch und in der technischen sprache haftet, theils sich (in den bedeutungen 2 und 3) bürgerrecht in der gewählten sprache errungen hat.“

Die Bedeutungen sind damit

  1. Gestrüpp und eine (mit Buschwerk) bewachsene Anhöhe
  2. kleiner Wald
  3. Nest eines Greifvogels (Grimm, Bedeutung 2)
  4. hoch gelegene Behausung (Grimm, Bedeutung 3)

Soweit das Wörterbuch. Summarisch lässt sich damit die Bezeichnung von Wald und Unterholz, Dickicht fassen. Als Wohnstättenname erscheinen die Bezeichnungen 2) und 3) bei Grimm unwahrscheinlich.

Die naheliegende Verbindung zum Vornamen Horst erscheint in Kunzes Namenskunde nicht. Eine Bedeutung als Mannen oder Nachkommen eines Horst wäre ja durchaus denkbar. Der Vorname Horst selber weist ebenfalls in die Richtung eines Waldes:

„Horst, herkömmlich gedeutet als Bildung zu mittelniederdeutsch horst = Gestrüpp, kleiner Wald. Da eine einleuchtende Erklärung für eine solche Namensgebung fehlt, ist es wahrscheinlicher, daß Horst aus einem älteren zweigliedrigen Namen gekürzt ist, wie etwa Horstmar oder Horstwin, und etwa »berühmt im Wald« oder »Waldreund« bedeutet.“ 5

Ein Horstmann wäre nach der Bedeutung des Wortes ein Wald-(Rand)-Bewohner oder jemand der auf bzw. bei einer bewaldeten Erhöhung lebt.

Verbreitung.
Heutige Verbreitungskarten zeigen den Namen in ganz Deutschland mit einem deutlichen Schwerpunkt im Norden und Nordwesten und einer Häufung im nördlichen Westfalen und dem südöstlichen Niedersachsen: 6

„In Deutschland gibt es 4628 Telefonbucheinträge zum Namen Horstmann und damit ca. 12341 Personen mit diesem Namen. Diese leben in 305 Städten und Landkreisen. Die meisten Anschlüsse sind in Minden-Lübbecke gemeldet, nämlich 315. Weitere Kreise/Städte mit besonders vielen Namensträgern sind Diepholz (202), Steinfurt (191), Hamburg (150), Warendorf (116), Region Hannover (115), Herford (107), Münster (103), Gütersloh (98) sowie Wesel mit 86 Einträgen.“

Herkunft.
Wie der Name, so stammt diese Familie Horstmann aus dem Westfälischen. Johann Heinrich wird um 1776 geboren und lebt als Brinksitzer und Schuster in Frömern. Bereits sein Enkel zieht ins benachbarte Fröndenberg, wo die Familie bis ins 21. Jh. ansässig ist. Mit Johanna Horstmann, geb. Brinkmann, endet der namenführende Teil dieser Familie in Fröndenberg. Weitere Nachkommen leben noch heute in Fröndenberg.

1 vgl. Konrad Kunze: DTV-Atlas Namenskunde. Vor- und Familiennamen im deutschen Sprachgebiet, 20045 München, S. 71.
2 vgl. Kunze: Namenskunde., S. 101.
3 Kunze: Namenskunde., S. 95. Fett-Schrift nach dem Original.
4 Jakob Grimm / Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch, Leipzig 1854-1961, Bd. 10, Sp. 1834ff. online-Version (Stand: 01.2016).
5 Margit Eberhard-Wabnitz / Horst Leisering: Knaurs Buch der Vornamen, München 2003, S. 305.
6http://www.verwandt.de/karten/absolut/horstmann.html (Stand: 01.2016).
Stammbaum • Personen-Register • Orts-Register • Familien • Name und Herkunft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.